Saisonbilanz 2021

Erneuter Besucherrekord im Park der Gärten

Der Park als Anziehungspunkt im Nordwesten

Die Saison 2021 im Park der Gärten war besonders. Trotz Corona konnten viele Veranstaltungen durchgeführt werden und der allgemeine Trend, es sich auch im heimischen Garten „schön“ zu machen, hat so viele Menschen zu einem Besuch animiert wie noch nie. So wurden in diesem Jahr zwei neue Rekorde aufgestellt. Zum einen haben über 12.000 zahlende Besucher mehr als im Vorjahr den Park an seinen insgesamt 182 Tagen der Öffnung besucht: 173.100 (zum Vergleich: 2020=160.500). Zum anderen wurden rund 1.000 Jahreskarten mehr als im Vorjahr verkauft. Mit 7.330 Jahreskarteninhabern wurde eine Steigerung von über 15% in diesem Jahr erzielt (2020 = 6.335).

Die gärtnerischen Neuerungen, die bestehenden Mustergärten als auch die Wechselflorbeete und die Pflanzensortimente, die Kernkompetenz des Park der Gärten, hat wieder viele Menschen begeistert und Anregungen für die eigene Gartengestaltung gegeben. Ob die neuen Mustergärten oder die vorhandenen Gärten, Sortimente mit immer neuen Nuancen, begeisterten die Besucher von nah und fern, wie seit Jahren. Anfang Juli 2021 konnte der insgesamt 3,5 Millionste Besucher im Park begrüßt werden. Es wurden wieder zeitgemäße Gestaltungstrends, Pflanzbeispiele und Dekorationen gezeigt. Die Art der gärtnerischen Präsentationen und deren hoher Pflegestandard finden nicht nur das Interesse bei Freizeitgärtnern, sondern auch die breite Anerkennung von Fachbesuchern.

Trotz der Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr aufgrund der umgebauten Freilichtbühne und des allgemeinen Outdoor-Angebotes im Park der Gärten neben den coronakonform geplanten Kultur-Veranstaltungen auch viele der im letzten Jahr ausgefallenen Veranstaltungen angeboten werden. Auch bei der „Schule im Grünen“ mit 138 Angeboten (2020 = 10) und 55 anstatt 15 Kindergeburtstagen wurden fast wieder die Ergebnisse aus der „Vor-Corona-Zeit“ erreicht.
Besonders beliebt bei den Kindern und Jugendlichen war das neu gestaltete „Entdeckerbuch“ - eine Rallye durch den Park. Dieses wurde rund 2.000 mal ausgegeben. Insbesondere im Rahmen der Aktion „Spielen im Park“, die tausende Kinder mit Ihren Familien im Juli und August zu einem Parkbesuch animierten.

Besucher unter 18 Jahren können kostenlos den Park besuchen. Diese rund 27.000 Besucher (2020 = 18.000) sind deshalb, ebenso wie die Besucher des abendlichen Kulturangebotes unter dem coronakonform umgebauten Bühnenbereich „Zu Gast im Park – Kultur auf Lücke - Musik auf Lücke“ (über 10.000 anstatt 5.000 im Jahr 2020), nicht in der offiziellen Besucherzahl enthalten. Addiert man diese hinzu, waren in der Saison 2021 über 210.000 Menschen im Park.

Aufgrund des erneuten Besucherrekordes gehe für das gesamte Park-Team, so betont Geschäftsführer Christian Wandscher, die Verpflichtung einher, die Gartenschau sowie die Qualität und den Service auch zukünftig weiter auszubauen.

Dazu wird auch das neue Projekt „Musterpark für den Klimaschutz“ beitragen. Für dieses hat der Park Mitte des Jahres eine Förderzusage des Bundes über 2,8 Mio. Euro erhalten. Dieses große und wegweisende Projekt soll in den kommenden Jahren umgesetzt werden.