Aktuelles

Erlebnisstation „Gesunder Boden – gesundes Wasser“ eröffnet

05.07.2018

Im Rahmen einer Feierstunde wurde am 04. Juli 2018 die Erlebnisstation „Gesunder Boden – Gesundes Wasser“ im Park der Gärten offiziell eröffnet. Nach der Begrüßung der anwesenden Gäste durch den Park-Geschäftsführer Christian Wandscher sprach Frau Barbara Otte-Kinast, Nds. Ministerin für Ernährung. Landwirtschaft und Verbraucherschutz, ein Grußwort. Sie lobte das Engagement des Park der Gärten sich einem solch aktuellen Thema anzunehmen und zeigte sich begeistert von der Umsetzung. Die Ausstellung ist ab sofort für alle Besucher des Park der Gärten frei zugänglich.

Die zentrale Position des Ausstellungsbereichs neben dem Wasserspielplatz und dem großen Teich binden den Beitrag thematisch optimal ein. Wichtig war es allen Beteiligten zudem, dass die Station barrierefrei erlebbar ist. Das Gestaltungs- und Raumkonzept ist so angelegt, dass sich der Besucher beim Betreten des Ausstellungsbereiches wie „unter der Erde“ fühlt. Der Innenraum teilt sich durch angedeutete Erdabbruchkanten in einzelne Bereiche auf, interaktive Exponate sowie Infographiken ermöglichen ein Eintauchen in die Welt des Bodens und geben weitere Erläuterungen.

Neben der Darstellung des Bodens des Jahres begegnet hier der Besucher den Bodenlebewesen auf Augenhöhe. Kinder erfahren durch Mitmachexponate, wie z. B. die „Bodensäule“ und „Ein reger Wurm“, auf spielerische Weise, wie viel Leben im Boden steckt. Infotafeln mit anschaulichen Grafiken verdeutlichen den engen Zusammenhang zwischen Boden, Wasser und dem Menschen. Ein echtes Bodenprofil eines Podsols aus Süd-Oldenburg ermöglicht eine ungewöhnliche Perspektive auf den "buntesten" Boden Deutschlands. Praxisnahe und alltagstaugliche Tipps für jedermann zum Mitnehmen runden das Angebot ab.

Freier Eintritt für alle, die es sich nicht "leisten" können - Aktion vom 02. bis 07. Juli 2018!

02.07.2018

Der Park der Gärten lädt alle Menschen, die sich einen Parkbesuch nicht „leisten“ können, in Deutschlands größte Mustergartenanlage, die Gartenschau in Bad Zwischenahn, ein. Von Montag bis Samstag (02. bis 07. 07.2018) bezahlen sie für den Besuch des Park der Gärten keinen Eintritt. Insbesondere viele Familien können während dieser Tage (erste Woche der niedersächsischen Sommerferien) den Park der Gärten besuchen und kennenlernen.

In der mittlerweile 16. Parksaison zählte der Park der Gärten vor einigen Wochen seinen 3-millionsten Besucher. An der Erfolgsgeschichte Deutschlands größter Mustergartenanlage sollen auch die Menschen teilhaben, die sonst vielleicht nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Die Besucher sollen nicht in „Schubladen gesteckt“ werden, sondern die Aktion wird ganz pragmatisch gehandhabt. Jeder, der der Meinung ist, dass er sich einen Parkbesuch nicht leisten kann, sagt an diesen fünf Tagen im Juli lediglich an der Kasse den Satz: "Ich kann mir es nicht leisten", erhält eine Eintrittskarte und kann kostenlos den Park der Gärten besuchen.

Besteht eventuell eine Hemmschwelle sich an der Kasse für andere hörbar zu outen, ist es auch möglich, einen entsprechenden Zettel an der Kasse vorzulegen.

ÜBRIGENS: Diese Aktion ist kein Geheimnis, sondern soll möglichst viele Menschen erreichen.
Also, bitte unbedingt weitersagen!

„Forschertagebuch – Naturdetektive unterwegs“ bereits in vierter Auflage

06.06.2018

In den letzten Jahren hat es im Park der Gärten viele Veränderungen gegeben. Aus diesem Grund wurde das Forschertagebuch, dass es bereits seit 2008 als Park-Rallye gibt, neu aufgelegt. Durch das Engagement der Erwin-Roeske-Stiftung war es dem Park der Gärten möglich, das Forschertagebuch mit vielen Neuerungen in vierter Auflage zu erstellen.

Unter Mitarbeit des Regionalen Umweltbildungszentrums und Frau Uta Stumpf, die die Illustrationen für das Forschertagebuch zeichnete, sind aktuelle Themen wie Gartentiere und Insekten aufgegriffen und die Entdeckertour um eine weitere Station ergänzt. Sowohl digital mit einem Smartphone, als auch analog mit einem Malstifteset haben die Kinder die Möglichkeit, mit dem neuen Forschertagebuch etwas Besonderes zu kreieren und erleben.

> Zum Forschertagebuch

Das Beste kommt zum Schluss - Ministerpräsident Stephan Weil im Park der Gärten

01.06.2018

Am letzten Tag seiner Sommerreise 2018 hat Ministerpräsident Stephan Weil heute den Park der Gärten besucht. Bei einem Rundgang durch den blühenden Park erläuterte ihm Christian Wandscher, Geschäftsführer des Park der Gärten, die Erfolgsgeschichte, die einmalig in Deutschland ist.

Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich beeindruckt von der gärtnerischen Vielfalt, den blumigen Inspirationen und dem hohen Aufenthalts- und Erlebniswert dieses touristischen Leuchtturmes. „Dass es hier so schön ist, hätte ich nicht erwartet. Sie spielen ja quasi in der Champions League der Gärten,“ freute sich Stephan Weil bei einer kurzen Pause im Bäuerlichen Nutzgarten über diese Gartenschau in Niedersachsen.

Ministerpräsident Stephan Weil startete am 30. Mai 2018 zu seiner dreitägigen Sommerreise „Ausflugsland Niedersachen“. Die rund 1.000 km lange Route führte vom Harz bis an die Nordseeküste und zeigte einen Ausschnitt der Bandbreite touristischer Highlights aus Niedersachsen.

Neuer Botschafter der Universitätsgesellschaft Oldenburg

24.05.2018

Neben Frau Dr. Gabriele Rode ist heute Christian Wandscher als weiterer Botschafter der Universitätsgesellschaft Oldenburg e. V. (UGO) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg für das Ammerland vom Vorsitzenden Dr. Werner Brinker ernannt worden. Der Park der Gärten und die Universität Oldenburg kooperieren bereits in verschiedenen Bereichen.
Die UGO hat Herrn Wandscher für 3 Jahre zum Botschafter berufen, da er durch seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Park der Gärten bereits viele Verknüpfungspunkte zwischen Wissenschaft und Gesellschaft, insbesondere im Bildungssektor, hat.

 

 

„Besonders kinderfreundlich“ - einzige Einrichtung im Ammerland und Oldenburg

10.05.2018

Seit 2015 ist der Park der Gärten mit dem Zertifikat „Besonders kinderfreundlich“ der Initiative KinderFerienLand ausgezeichnet. Jetzt wurde der Park wieder geprüft und hat als einzige Einrichtung im Ammerland und Oldenburg wieder das Zertifikat „Besonders kinderfreundlich“ bis 2021 erhalten.  Jessica Mahler (Ammerland Touristik) und Frank Bullerdiek (Ammerland Touristik) übergeben Christian Wandscher (Park der Gärten) die Urkunde „Besonders kinderfreundlich“.

Mustergarten "Garten und Kunst im Dialog"

10.04.2018

Ein komplett neuer Garten ist auf dem ehemaligen Bereich des "Feurigen Gartens" entstanden. Der Mustergarten "Garten und Kunst im Dialog" ist in Kooperation der Baumschulen Schubert mit dem  Stahlplastiker Leonard Wübbena neu angelegt worden.

Hier bilden Skulpturen und Plastiken mit der gestalteten Natur ein faszinierendes Gesamtkunstwerk.

Erlebnismodul "Gesunder Boden & Gesundes Wasser"

10.04.2018

In dieser neuen Erlebnisstation nahe des Wasserspielplatzes wird mit Hilfe von interaktiven Exponaten und aktuellen, innovativen graphischen Darstellungen und Modellen die Wichtigkeit eines intakten Bodens für eine gute (Trink-) Wasserversorgung den Besucherinnen und Besuchern nähergebracht. Denn Bodenschutz ist gleich Wasserschutz.

Aktionsfläche Garten- und Landschaftsbau

10.04.2018

Zum Saisonbeginn werden die Arbeiten für die "Aktionsfläche Garten- und Landschaftsbau" (früher Lehrbaustelle) größtenteils abgeschlossen sein.

Auf dieser neu gestalteten und erweiterten Aktionsfläche wird der Beruf des Gärtners vorgestellt. Hier finden kontinuierlich überbetriebliche Lehrgänge für Auszubildende der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau statt. Im betrieblichen Alltag können einige Ausbildungsinhalte nicht umfassend vermittelt werden, daher werden in drei Lehrgängen wichtige Ausbildungsinhalte vertieft und gefestigt.

Witterungsgeschützte Sandflächen dienen als Übungseinheiten für die einwöchigen Ausbildungskurse.

Mustergarten "Gartenräume"

15.02.2018

Olof Schlittenhardt hat einen neuen Blickfang im Mustergarten "Gartenräume" geschaffen. Eine aufwendig in Handarbeit angelegte Feldsteinmauer bildet einen atmosphärischen Rahmen für den Dünenbereich.

Der für Nordeutschland typische Friesenwall erfordert neben handwerklichem Geschick auch eine Portion Kunstfertigkeit und Fingerspitzengefühl.



Aktuelle Ausschreibungen: Erlebnismodul "Gesunder Boden & Gesundes Wasser"

Hier erhalten Sie Informationen über die aktuellen Ausschreibungen zum Erlebnismodul „Gesunder Boden & Gesundes Wasser“

1. > Bieterinformationen (PDF)
    gemäß § 19 (5) VOB/A

2. > Bieterinformationen (PDF)
    gemäß § 20 (3) VOB/A