Keine Hunde im Park


Sehr geehrte HundehalterIn, wir freuen uns über Ihr Interesse am Park der Gärten.

Der Park der Gärten ist eine Einrichtung, in die Hunde nicht mitgeführt werden dürfen. Es tut uns sehr leid, dass wir Ihrem Wunsch, Ihren Hund mit in den Park zu nehmen, nicht entsprechen können.

Wir sind uns sicher, dass Sie und auch die Mehrzahl der Besucher darauf achten würden, dass der Hund die Wege und Blumenanlagen nicht verschmutzt oder gar beschädigt.

Aber die Erfahrung, auch anderer Gartenschauen, hat gezeigt, dass nicht alle Hundebesitzer so verantwortungsbewusst handeln. Leider reicht schon ein unangeleinter Hund aus, der einen der Hasen in unserem Gelände gerochen hat und die Blumenpracht kann zerstört sein. Oder ein Hundehaufen auf einem unserer vielen Spielplätze und Spielmöglichkeiten oder auf der großen Freifläche mit Liegen und der Möglichkeit zum Picknicken macht die Freude vieler Besucher über den Park zu Nichte.

Wir bitten daher, dass Sie als Hundehalter Ihren Hund zu Hause, in Ihrem Hotel/ Pension/ Ferienwohnung, in einer Hundepension oder bei anderen Hundehaltern lassen, wenn sie den Park der Gärten besuchen.

Ich denke, dass auch Hundebesitzer es als angenehm empfinden, sich auf einem 14 ha großen Gelände frei bewegen zu können, ohne die Sorge zu haben, jederzeit in einen Hundehaufen zu treten, wie dies leider in vielen anderen Parks der Fall ist.

Aus den vorgenannten Gründen haben wir uns, wie viel andere Parks die als Gartenschau fungieren, dazu entschlossen, Grundsätzlich keine Hunde in das Gelände zu lassen. Dies soll keine Diskriminierung der Hundebesitzer sein, sondern allen Nutzern des Park der Gärten zugutekommen.

Ich bitte um Ihr Verständnis und würde mich freuen, Sie als Besucher des Park der Gärten mit seinen über 90 Themengärten, Pflanzensammlungen und Beiträgen sowie vielen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihr

Christian Wandscher
-Geschäftsführer-